Naturheilpraxis - Martina Kronenberger

Die Natur zeigt uns den Weg

Mikroimmuntherapie

Die Mikroimmuntherapie ist ein schonendes, homöopathisches Therapieverfahren, das hauptsächlich bei Störungen des Immunsystem eingesetzt wird.

Sie ist nicht nur auf die oberflächliche Bekämpfung der Symptome, sondern auf die Beseitigung der tiefer liegenden Krankheitsursachen ausgerichtet.

Dabei steht die Förderung der körpereigenen Abwehr- und Selbstheilungskräfte durch gezielte Informationsübermittlung an das Immunsystem mittels hochverdünnter potenzierter homöopatisch aufbereiteter Nukleinsäuren, sogenannter Zytokine, im Mittelpunkt, die das Immunsystem so unterstützen und sanft und schonend regulieren können.
Dadurch ist sie in der Regel für den Körper und alle Altersgruppen gut verträglich.

Die Mikroimmuntherapie kommuniziert gewissermaβen mit dem Immunsystem in dessen eigener Sprache und nutzt die auch vom Immunsystem benutzen Kommunikationsmittel und Kommunikationswege.

Die Mikroimmuntherapie wurde vor 40 Jahren durch den belgischen Arzt und Wissenschaftler Dr. Maurice Jenaer, Präsident des Internationalen Instituts für Mikroimmuntherapie, begründet. 

Die Einsatzgebiete der Mikroimmuntherapie sind breit gestreut und umfassen alle Erkrankungen, an denen das Immunsystem beteiligt ist.

Die Mikroimmuntherapie ist mit allen konventionellen Therapieverfahren kompatibel und unterstützt in vielen Fällen deren therapeutische Wirkung.